Die Inhalte dieses Forums werden von ausgewählten Autoren erstellt. So wie bei Wikipedia.
Bleib informiert! Lass dich nicht für dumm verkaufen!

HALLO und HERZLICH WILLKOMMEN

mehr Wissen über Trinkwasser, Leitungswasser verseucht kontaminiert mit Nitrat, Uran, Legionellen, Blei, Kupfer, HCB, Gift.
Mineralwasser, Industrie, Filter, Baby, Fast-Food, Qualität.

Leitungswasser / Trinkwasser verseucht:
Diese Ortschaften dienen nur als Beispiel! So etwas kann in jedem Land, in jedem Ort sein ... leider ...
Wir hatten Werbung für Leitungswasser gemacht. Auf Grund vieler gesundheitsgefährdender Tatsachen können wir dies nun nicht mehr bedenkenlos tun:
.) Gift bei Korneuburg in die Donau.
.) Gift auf der Kärnter Alm, Firma hat nicht richtig entsorgt, Behörden nicht richtig kontrolliert: Milch, Käse, Fleisch, alles verseucht, HCB bis in die 2te Generation nachweisbar! Bürger wurden wochenlang nicht informiert, müssen jetzt zu Bluttests!!! Muttermilch und Babys verseucht!!!
.) Trinkwasser verseucht: Strasshof hat bei erlaubten 50mg/l schon 38,2mg/l Nitrat im Wasser -Wien hat z.B. nur 5,7mg/l ... die Info-Zentrale Bonn schreibt: Wert sollte beim Mineralwasser 10mg nicht überschreiten-, und Gänserndorf hat bei einem erlaubten Grenzwert von 15µg Uran schon 11µg drinnen - aber erst wenn 3 Monate hintereinander der Wert über 15µg ist, wird über eine Filteranlage nachgedacht!
Und wie sehr vergiften dich deine Volksver(t)räter?!

Unlieber Gemeinderat von Gänserndorf! Vergeßt das marode Hallenbad und investiert lieber Geld in eine Filteranlage, denn Kinder bis 20Kg sollten maximal bis zu 2µg Uran pro Liter zu sich nehmen! Ihr tötet unseren Nachwuchs!!!!!!!!!!

Ja, hauptsache die Gemeinden haben Kredite aufgenommen um damit unsere Steuergelder zu verspekulieren!
Und die geldgierigen Firmen sparen an der Entsorgung!

Und die Plastikflaschen enthalten auch zu viel Giftstoffe und Östrogene, so daß die Jungen verkümmerte Geschlechtsteile bekommen.
Und in manchen Mineralwässern wurde auch viel zu viel Nitrat und Pestizide festgestellt!!! (Verunreinigungen bei Waldquelle aus dem Burgenland, s-Budget Astoria, Clever Urquelle, Alpquell Tirol - Stand: September 2014 - Quelle: Verein für Konsumenteninformation)
Und statt das sie die Gewinne in Filter investieren reduzieren manche massiv den Preis der Flaschen und erhöhen ihre Werbepräsenz. So zahlen dann wieder die Unwissenden und Armen drauf!
Nitrat kommt besonders in landwirtschaftlich genutzten Gebieten in hoher Konzentration vor!
Alle Infos zum Mineralwassertest hat help.orf.at, sowie Global 2000.
Und auf der Seite Wasservergleich.at kannst du schauen, wer mehr Nitrat drinnen hat!

Ja, aber selbst wenn das Trinkwasser kaum verseucht ist, so kann es spätestens durch die eigene Leitung ruiniert werden. Zum Beispiel durch Bleirohre. Kupferrohre sind vor allem für Babys und Kinder sehr schlecht!
Dann sollte der Wasserhahn regelmäßig gereinigt werden. Und der Kopf sollte regelmäßig getauscht werden.
Man sollte das Wasser so lange laufen lassen, bis sich die Temperatur nicht mehr ändert!
Achtung zum Beispiel auch wenn du Warmwasser aus einem Speicher beziehst. Die Temperatur im Wasser sollte nicht zu niedrig sein, sonst können sich tödliche Legionellen bilden !!!

Ich verwende jetzt nur mehr stilles Mineralwasser in Glasflaschen von einem Anbieter, der keine gravierenden Stoffe beinhaltet fürs Kochen für unser Baby.

In einer Gemeinde hat eine Kläranlage eine Reinigungsleistung von 97%. Super und die restlichen 3% an lebensbedrohlichem Dreck bekommen wird dann wieder über Umwege zu fressen!
Ich will gar nicht wissen, wie schlecht andere Kläranlagen sind!

RTL testete Getränke in Fast-Food-Läden. Dort wurden Werte von Medikamentenreste: Gadolinium, Ibuprofen, Diclofenac, festgestellt. Eh klar, die Spitäler filtern nicht vor, die Kläranlagen sind überfordert. Und die Fast-Food-Läden mischen das Cola-Konzentrat dann ungefiltert, weil zu teuer und zu habgierig, mit dem verseuchten Leitungswasser!

Und daher können wir nicht mehr bedenkenlos das Leitungswasser empfehlen ... sorry!

Dabei spielt es absolut keine Rolle, um welche Gemeinde es sich bei Trinkwasser-Mängel handelt. Eine große Region 2014 in Kärnten wurde durch Behörden-Pfusch mit HCB verseucht. Frauen, Babys, Muttermilch, Milch, Käse, Fleisch, Kräuterwiesen, Kühe ... alles auf Jahre hinweg kontaminiert!

Strasshof bezieht ja das Wasser von der EVN. Deshalb wechsle ich auch nicht den Stromanbieter, denn wir bekommen Wasser, Strom und Gas von der EVN. Wenn es Schwierigkeiten gibt, kommen die Sofort und reparieren ihre Leitungen. Bei einem anderen Anbieter ist die EVN für die Hauptleitung zuständig, der alternative Anbieter für die Leitung von der EVN-Leitung bis zum Haus und im Haus dann der Besitzer. Bei Problemen kann dann der Ball hin und her geschoben werden!
Auf jeden Fall baut die EVN auf Druck der Strasshofer Liste Dr. Ebhart einen Naturfilter: Weniger Nitrat, weniger Härte. Doch die Gänserndorfer wollen jetzt auch ihr Trinkwasser von der EVN beziehen, weil dieses Wasser weniger Uran enthält. Aber anscheinend so wenig Uran, daß es auf der Liste der Stoffe für Strasshof nicht aufgeführt wird. Ob das Wasser für Gänserndorf dann auch über den Naturfilter geht und wieviel der Naturfilter dann eigentlich noch leisten kann, wenn sich immer mehr Gemeinden das Wasser von der EVN holen und der Verbrauch durch Zuzug rasant steigen wird, wissen wir nicht.
Aber nachdem was wir jetzt immer wieder über unser geliebtes Trinkwasser hören, ist es für mich, egal wo ich mich aufhalten werde sowieso "gestorben"!
"Danke", unfähige, ignorante Politiker und geldgierige Unternehmen !!!

Zum Glück beziehen wir unser Trinkwasser nicht aus der Donau.
Denn es wurden nicht nur Antidepressiva-Stoffe, Kokain und Ecstasy gefunden, sondern auch viele antibiotikaresistente Keime!


Lebensmittel-INDUSTRIE serviert uns Dreck


Sex Liebe Single Geld Pickel Model Busen Burnout ...


TOP